TCL - Tennisclub Langenau e.V.

Mitgliederversammlung 2018

Herren 50 wurden Meister in der ersten Bezirksliga und steigen in die Oberliga auf.

Mit einer eindrucksvollen Bilanz im sportlichen und organisatorischen Bereich konnte der Tennisclub (TCL) auch im vergangenen Jahr wieder einmal voll punkten. So spielt nach drei Aufstiegen in Folge die Mannschaft der Herren 50 nun in der Oberliga und im November konnten mit der letzten Rate die Finanzierungskosten von 32 000 Euro für die Platzsanierung getilgt werden.

Voller Stolz präsentierte denn auch der Vorsitzende Manfred Schnell den Mitgliedern bei der Hauptversammlung am Dienstagabend den stark vergrößerten Einzahlungsbeleg mit der Restsumme von 0,00 Euro. Dass ein Verein in der Größenordnung des TC Langenau diesen finanziellen Kraftakt stemmen konnte, sei eine großartige Leistung, meinte er.

Neben dem Rückblick stand eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Bei dieser ging es darum, wie in Zukunft die Einladungen zur Mitgliederversammlung versendet werden. Die Satzung wurde wie folgt ergänzt: „ Die Einladung zur Mitgliederversammlung kann schriftlich, per eMail, Computerfax und durch alle anderen Möglichkeiten der Telekommunikation erfolgen“. Dieser Änderung stimmten alle anwesenden Mitglieder zu.

Rückblick: Die Mitgliederzahl von 126 Aktiven und 53 Passivmitgliedern halte sich im Vergleich zu den Vorjahren ziemlich stabil. Nach dem Tennis-Event zur Mitgliederwerbung habe man sechs Neuanmeldungen registrieren können. Man habe 2017 auch in die Platzpflege investiert und als Ersatz für den maroden Rasentraktor ein fast neuwertiges "ferrarirotes" Modell erstanden. Außerdem sei eine neue Ballmaschine angeschafft worden.

Trotz miserablen Wetters konnte mit der Maischänke in der überdachten Vereinslokalität einen ordentlichen Gewinn erwirtschaften werden. Bei einem Einbruch ins Clubheim hätten unbekannte Täter einen Schaden von 6000 Euro angerichtet. Deshalb werde man mit der Installation von Bewegungsmeldern und Fenstergittern präventiv tätig werden. Über mehrere Arbeitseinsätze berichtete der technische Leiter Meik Gorski, der auch dem Platzwart Peter Elsässer für dessen hervorragende Platzpflege und dem Team Tilo Dziergwa/Gottfried Hintner für die Pflege der Günanlage ein Riesenkompliment aussprach. Er appellierte an die jüngeren Mitglieder, zahlreicher an den Arbeitseinsätzen teilzunehmen.

Sportliche Bilanz: Die sportlichen Aspekte des Jahres 2017 beleuchtete Sportwart Freddy Gersbacher. So habe man sich mit sieben Mannschaften an den Medenspielen beteiligt. Herausragend sei natürlich der Aufstieg der Herren 50 aus der 1. Bezirksliga in die Oberliga. Dieses Team um den Mannschaftsführer Walter Würger habe nach drei Aufstiegen in Folge ohne eine einzige Niederlage diesen großartigen Erfolg erzielt. Zum Einsatz in der Meistermannschaft kamen Jürgen Hlawatschek, Walter Würger, Martin Bertsch, Georg Ückert, Hans von Zydowitz, Thomas Bannwarth, Achim Rieple, Trainer Mariusz Barucki, Manni Schnell, Gerhard Bernauer und Freddy Gersbacher. Sowohl der Sportwart als auch Mannschaftsführer Walter Würger sehen der neuen Herausforderung in dieser hohen Spielklasse optimistisch entgegen. Unisono meinen beide: "Mir nehme es wie’s chunnt!"

Nicht ganz so erfolgreich agierten die Damen des TCL in der 2. Bezirksliga in Spielgemeinschaft mit dem TC Hausen und die Damen 30 in der 1. Bezirksklasse, die leider nur den letzten Tabellenplatz belegen konnten. Den Klassenerhalt schafften jedoch die Damen 50 in der 1. Bezirksliga. Einen beachtlichen 5. Platz erreichte die Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse und auch die Herren 40 konnten sich den Klassenerhalt in der 1. Bezirksklasse sichern. Der Dank des Sportwarts galt auch dem Trainerteam mit Mariusz Barucki, Andi Bauer und Till von Winning.

Im Bericht des Sportwarts kam auch zum Ausdruck, dass für alle wieder der Höhepunkt in der vergangenen Saison die 26. Vereinsmeisterschaft mit vielen „alten und neuen Vereinsmeistern“ war.

Kinder und Jugend: Über die Aktivitäten im Jugendbereich berichtete Rebekka Kramer. Früchte trage das intensive Training, bei dem Ballgefühl, Koordination und Ausdauer geschult werden. Fortgeführt habe man auch die Kooperation Schule und Verein mit Schnupperstunden, und das Programm des TCL im Rahmen des Kinderferienprogramms sei bestens angenommen worden.

Finanzen: Einen positiven Kassenstand konnte Kassiererin Cornelia Queder vorweisen, die genau wie der gesamte Vorstand durch Ortschaftsrat Frank Schirmeier entlastet wurde.

Ausblick: Der TC Langenau werde sich 2018 mit sechs Mannschaften an den Medenspielen beteiligen und auch wieder ein Tennis - Event für Jugendliche und Erwachsene Anfang Mai organisieren. Man hoffe, dass sich die Mannschaft der Herren 50 auch in der Oberliga achtbar schlagen werde und möglichst den Klassenerhalt schaffe. Auch für die anderen Mannschaften gilt zunächst der Klassenerhalt und vielleicht ist ein Überraschung hinsichtlich Meister in der jeweiligen Liga möglich. Zudem werde man mit Damen- und Herrendoppeln am Wiesental-Cup auf der Anlage des TC Schopfheim teilnehmen. Wie in den Vorjahren werden die Freizeitspieler/– innen am DonnerstagAbend und alle Mitglieder die Zeit und Lust haben am Montag-Vormittag sich zum Tennis spielen treffen. Man wolle intern ein Lichterfest organisieren und an dem Kinderferienprogramm des Ortsteils wird wieder teilgenommen. Zusätzlich wird die Kooperation mit der Grundschule Langenau wie in den Vorjahren fortgesetzt. Außerhalb der Tennisplätze treffen sich bis zur Saisoneröffnung regelmäßig am Montag-Vormittag eine Gruppe zum Nordic – Walking und ab April finden am Donnerstag wieder Mountainbiketouren statt. Vorsitzender Manfred Schnell bedankte sich bei allen Mitgliedern für deren Einsatz im Verein und auch Ortschaftsrat Frank Schirmeier zollte dem Tennisclub Langenau für seine sportlichen Leistungen und das gemeinnützige Einbringen in der Dorfgemeinschaft Lob und Anerkennung.

Stand 30.05.2018